Falsch eingeschätzt

flagge-kanada

Als Herrchen sich heute für sein Training angezogen hat, war ich voller Vorfreude. Plötzlich wollte er ohne mich los 🙁 . Als ich meine Nase ganz doll an der Fensterscheibe platt gedrückt habe und er es gesehen hat, durfte ich doch mit (ich kann ganz traurig schauen 🙂 ). Ich habe mich sehr gefreut und habe die 4 Stunden super durchgehalten. Ich muss aber zugeben, ich war froh, als ich danach mit vollem Bauch in meinem Körbchen lag. Nach nur einer Stunde wurde ich plötzlich aus meinen Träumen gerissen und musste feststellen, dass Frauchen und Herrchen schon wieder in ihrer Trainingsausrüstung vor mir standen. Da verstand ich auch, warum Herrchen die erste Runde alleine gehen wollte. Also sind wir in der Dämmerung ein zweites Mal los.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als Herrchen die gleiche Richtung wie heute morgen eingeschlagen hat, habe ich deutlich gemacht, dass mir eine kleine Runde vollkommen reicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit Hilfe von Frauchen (ich glaube, sie hat ein wenig Angst im Dunkeln – aber pssst!) haben wir Herrchen schließlich umgestimmt. Etwas mulmig war mir dann aber auch als es richtig dunkel wurde, vor allem nach den ganzen Wolf-Geschichten und den neuesten Gerüchten, dass aufgrund der warmen Temperaturen noch nicht jeder Bär im tiefen Winterschlaf sei. Also habe ich die schicke Stirnlampe von Frauchen ausprobieren dürfen 🙂 .

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach 2,5h war ich wieder zurück in meinem gemütlichen Körbchen und habe erstmal meine wunden Pfoten entspannt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frauchen und Herrchen haben sich noch eine Runde in der (für mich viel zu warmen) Sauna gegönnt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Gedanke zu „Falsch eingeschätzt“

  1. Vielen Dank für die spannenden Geschichten 😀 Sag mal darfst Du beim YAU eigentlich auch mitlaufen? Oder wird Dein Futter in der Pulka dann zu schwer? Ganz liebe Grüsse aus dem schönen München 🏡😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.