Checkpoint Pelly Farm

flagge-kanada

Nach 270 Meilen in Eiseskälte und Einsamkeit wartet Pelly Farm mit familiärer Wärme, gutem Essen und gemütlichen Betten auf die Athleten.

image

Antje darf an diesem urgemütlichen Flecken Erde gleich zwei ganze Tage verbringen. Sofort in die Familie und das Farmleben integriert und mit gutem Essen versorgt wartet sie auf Boris, der am Abend in Pelly Farm eintrifft. Die Läufer haben hier eine Pflichtpause von 8 Stunden.

image

image

Nach der obligatorischen Lasagne und einem Bier zieht sich Boris zum Schlafen zurück, während Antje noch die nächsten eintreffenden Läufer versorgt.

image

Noch in der Dunkelheit und gut gestärkt mit den besten Pancakes der Welt macht sich Boris am nächsten Morgen auf die längste und einsamste Teilstrecke nach Scroggie Creek.

image

image

image

Antje dagegen genießt den etwas ruhigeren Nachmittag bei einem Spaziergang auf dem Trail.

image image

(Mehr Bilder von Pelly Farm, Sue und leckerem Essen gibt es später, versprochen!)

3 Gedanken zu „Checkpoint Pelly Farm“

  1. Genial 😀 Vielen Dank für diese tollen Einblicke in so entlegene Gegenden dieser Erde 🌍 Noch 10 Meilen bis Scroogie Creek – Go Boris!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.